WALDHEIM MÄULESMÜHLE
- ELTERNMERKBLATT 2000 -

Liebe Eltern!

Am Montag, den 23. August 2000, beginnt unsere diesjährige Waldheimsaison - wir freuen uns schon sehr darauf, Ihre Kinder in der Mäulesmühle begrüßen zu dürfen, und hoffen, dass es Ihnen und Ihren Kindern ebenso geht! Damit die Freizeit reibungslos ablaufen und Ihr Kind diese Zeit in vollen Zügen genießen kann, bitten wir Sie, die folgenden Hinweise aufmerksam zu lesen.

 

1. Termine und Dauer

Das Waldheim findet in den letzten drei Wochen der Sommerferien statt:

  • 1. Waldheimwoche Montag 23.8. - Freitag 27.8.

  • 2. Waldheimwoche Montag 30.8. - Freitag 3.9.

  • 3. Waldheimwoche Montag 6.9. - Freitag 10.9.

Die Aufenthaltszeit in der Mäulesmühle beginnt von Montag bis Freitag um 8:30 Uhr und endet um 17:45  Uhr (siehe dazu Punkt 2. Busfahrplan). Samstag und Sonntag ist kein Waldheim.

 

2. Fahrplan des Sonderbusses

Da zum Teil an den Haltestellen zu den gleichen Zeiten Busse zu verschiedenen Waldheimen fahren, bitten wir Sie darauf zu achten, dass Ihr Kind in den richtigen Bus steigt. Es werden immer von Anfang der Busfahrt an Betreuer im Bus sein. Während der ersten zwei Wochen fahren zur selben Zeit auf derselben Strecke voraussichtlich zwei Busse, um alle Kinder zum Waldheim bringen zu können. Bitte bringen Sie Ihr Kind rechtzeitig zur Bushaltestelle - mindestens 5 Minuten vor Abfahrt!

HINFAHRT - Abfahrtszeiten Sonderbus L.E.:

  • Stetten "Hof" (bei der Gärtnerei) © 8:00 Uhr
  • Stetten "Holderweg" ca. 8:02 Uhr
  • Echterdingen "Bonländerstraße" ca. 8:03 Uhr
  • Echterdingen "Hirschstraße" ca. 8:05 Uhr
  • Echterdingen S-Bahn-Haltestelle ca. 8:06 Uhr
  • Echterdingen "Stangen" ca. 8:07 Uhr
  • Leinfelden "Spielkartenmuseum" ca. 8:09 Uhr
  • Leinfelden "Rathaus" ca. 8:10 Uhr
  • Leinfelden "Hallenbad" ca. 8:11 Uhr
  • Oberaichen S-Bahn-Haltestelle ca. 8:13 Uhr
  • Oberaichen "Waldheim" ca. 8:16 Uhr
  • Musberg "Ludwigstraße" ca. 8:19 Uhr
  • Musberg "Kirche" ca. 8:20 Uhr
  • Mäulesmühle an um ca. 8:25 Uhr

Die Rückfahrt beginnt um 17:45 Uhr an der Mäulesmühle; die Haltestellen werden dann in umgekehrter Reihenfolge angefahren. Den Bus werden Betreuer begleiten.

HINFAHRT - Abfahrtszeiten SSB Linienbus 86 von Waldenbuch:

  • Waldenbuch "Postamt" © ca. 7:56 Uhr
  • Waldenbuch "Liebenau" ca. 7:58 Uhr
  • Waldenbuch "Hallenbad" ca. 8:00 Uhr
  • Waldenbuch "Lerchenweg" ca. 8:01 Uhr
  • Steinenbronn "Kirche" ca. 8:04 Uhr
  • Steinenbronn "Im Alten See" ca. 8:07 Uhr
  • Steinenbronn "Goldäcker" ca. 8:09 Uhr
  • Mäulesmühle an um ca. 8:13 Uhr

Die Rückfahrt des Linienbusses 826 beginnt um 17:47  Uhr ab Mäulesmühle. Diesen Bus werden ebenfalls Betreuer begleiten.

 

3. VVS-Ferienticket

Diesem Brief beigelegt ist das Ferienticket der VVS (soweit es bei der Anmeldung angefordert wurde). Bitte füllen Sie es aus und notieren Sie gut sichtbar auf dem Ticket die Haltestelle, an der Ihr Kind üblicherweise ein- und aussteigt. Sollte Ihr Kind kein Ticket haben (weil es z.B. noch unter 6 Jahre alt ist), dann schreiben Sie bitte den Namen Ihres Kindes und die Haltestelle auf einen einfachen Zettel und geben diesen in einem Umhängebeutel (s.u.) Ihrem Kind mit.

Geben Sie das Ticket Ihrem Kind jeden Tag mit, am besten in einem Umhängebeutel (einfache Plastikausführung mit Schnur genügt). Die Tickets werden von uns tagsüber eingesammelt, um so Verluste möglichst zu vermeiden, und abends wieder an die Kinder ausgeteilt.

 

4. "Selbstabholung"

Sollten Sie Ihr Kind vor dem offiziellen Ende eines Waldheimtags abholen wollen, so teilen Sie diesen Wunsch vor Ort der Waldheimleitung mit. Wir bitten Sie aber, Ihren Personalausweis o.ä. mitzubringen, da die Waldheimleitung nicht alle Eltern persönlich kennt. Die Betreuer werden angewiesen, unter keinen Umständen Kinder von Erwachsenen innerhalb der Waldheimzeit abholen zu lassen, wenn sie nicht zuvor diesbezüglich von der Waldheimleitung informiert worden sind. Wir bitten Sie um Verständnis für diese Maßnahme, die allein der Sicherheit Ihres Kindes dient.

 

5. Bekleidung

Bitte schicken Sie Ihr Kind in geeigneter und wetterangepasster Kleidung zur Freizeit, d.h. in strapazierfähigen Kleidern, die schmutzig und nass werden dürfen. Neue Kleidungsstücke oder gar der "Sonntagsanzug" sind sicher ungeeignet.

  • Den durch das Waldheimgelände fließenden Reichenbach dürfen die Kinder nur mit Gummistiefeln oder Plastiksandalen betreten. Bitte geben Sie Ihrem Kind eines von beiden mit. Wichtig ist, dass in den Gummistiefeln Ihr Name mit einem wasserfesten Stift eingetragen wird!

  • Sollte es zur Waldheimzeit sonnig und heiß sein, achten Sie bitte darauf, Ihrem Kind immer eine Kopfbedeckung mitzugeben.

  • Des weiteren sollten Sie Ihrem Kind Wechselkleidung (an die Wetterlage angepasst) mitgeben, sowie eine Plastiktüte, in welche feuchte Kleidungsstücke getan werden können.

  • Badezeug sowie ein Handtuch, die im Waldheim lagern, wären nützlich, falls die Gruppe Ihres Kindes spontan Baden gehen möchte.

Da der Stauraum (für Eingeweihte: "die Fächer") für Kinderbekleidung leider sehr knapp bemessen ist und wir möglichst wenige Kleidungsstücke am Waldheimende übrig behalten möchten, bitten wir, folgendes zu beachten:

  • achten Sie darauf, dass Ihre Kinder jeden Tag ihre schmutzigen Wechselklamotten wieder nach Hause bringen

  • wegen des Waldheimfests müssen die Kinderfächer am Donnerstag der 2. Waldheimwoche leergeräumt werden - die Sachen können am Montag der 3. Woche wieder mitgebracht werden

  • damit am letzten Waldheimtag nicht allzu viel liegen bleibt, müssen die Fächer bereits am Donnerstag der 3. Waldheimwoche ganz leergeräumt werden

  • vermisste Kleidungsstücke können Sie während der normalen Waldheimzeiten, beim Waldheimfest und vor allem am Aufräumtag (Samstag, 11.9.) abholen.

 

6. Bitte mitbringen ...

Sollte Ihr Kind besondere Kleidung oder Geld benötigen oder brauchen wir für einen Ausflug Ihre Einverständnis, so werden Sie spätestens tags zuvor schriftlich darauf hingewiesen bzw. um die Mitgabe der unterschriebenen Einverständniserklärung gebeten.

 

7. Bitte nicht mitbringen ...

Bitte geben Sie Ihrem Kind keine Wertsachen, das heißt keinen wertvollen Schmuck oder Uhren und keine elektronischen Geräte (Kassettenrecorder, Walkman, Gameboy, etc.) mit. Für Verlust oder Beschädigung der oben genannten Klassen von Gegenständen schließen wir jeden Haftungsanspruch gegen die Arbeiterwohlfahrt oder einzelne Mitarbeiter aus. Des weiteren ist die Mitnahme jeglicher Art von Waffen einschließlich Taschenmessern sowie Feuerzeugen, Streichhölzern und ähnlichem Zündelzeug während der Waldheimzeit verboten.

Ebenfalls soll Ihr Kind kein Geld mitnehmen. Sollte die Gruppe, in welche Ihr Kind eingeteilt wird, einen Ausflug planen, für den ein kleiner Geldbetrag notwendig ist (in der Regel 2 bis 5 Mark), werden wir Sie tags zuvor schriftlich darauf hinweisen. Bitte geben Sie dann Ihrem Kind genau den angegebenen Betrag mit und nicht mehr.

Unsere Betreuer werden Wertgegenstände - sofern Sie entdeckt werden - einsammeln und der Waldheimleitung übergeben. Sie werden Ihrem Kind nach Beendigung des Waldheimtags zurückgegeben. Sollte ein solcher Gegenstand von Ihrem Kind oder Ihnen bei der Rückkehr vermisst werden, setzten Sie sich bitte mit der Waldheimleitung in Verbindung. Wir möchten Sie aber darauf hinweisen, dass auch für einen solchen Fall der oben erwähnte Haftungsausschluss gilt! Taschenmesser und andere waffenähnliche Gegenstände sowie Feuerzeuge, Streichhölzer u.ä. werden ebenfalls bei Entdeckung eingesammelt. Aus verständlichen Gründen muss die Waldheimleitung es sich vorbehalten, in einem solchen Fall über weitere Maßnahmen zu entscheiden, die dem Kind und der Situation angepasst sind und der Sicherheit aller Teilnehmer dienen. Dies kann einen zeitweisen oder ständigen Ausschluss von der Freizeit einschließen. Gegenstände dieser Art müssen von den Eltern persönlich bei der Waldheimleitung abgeholt werden.

 

8. Verpflegung

Ihr Kind erhält jeden Tag Frühstück, Mittagessen, Abendbrot und in der Regel eine Zwischenmahlzeit bei uns. Ebenso ist die Versorgung mit Getränken gewährleistet. Bitte geben Sie Ihrem Kind weder Nahrungsmittel (einschließlich Süßigkeiten) noch Getränke mit. Sollte aus einem besonderen Grund eine Ausnahme nötig sein, setzen Sie sich bitte mit der Waldheimleitung in Verbindung.

 

9. Medikamente

Sollte Ihr Kind regelmäßig Medikamente benötigen, teilen Sie dies der Waldheimleitung bitte mit; die Medikamente sollten zur Sicherheit der Kinder der Waldheimleitung zur Aufbewahrung übergeben werden. Im übrigen wollen und dürfen wir Ihrem Kind keine Medikamente verabreichen. Ausgeschlossen von dieser Regelung ist die Wundversorgung im Rahmen erster Hilfe. Sollte Ihr Kind verletzt oder erkrankt sein, werden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen und Sie bitten, das Kind abzuholen oder mit Ihm zum Arzt zu gehen. Sollten wir Sie nicht erreichen können, setzen wir uns mit einem schnell erreichbaren Arzt in Verbindung. Bei schwerwiegenden Verletzungen werden wir selbstverständlich den Notarzt rufen - aber seien Sie beruhigt, das ist in der nun über 20jährigen Geschichte des Waldheims noch nie nötig gewesen.

 

10. Wenn mal einen Tag was dazwischenkommt ...

Bitte teilen Sie uns am Tag zuvor mit, wenn Ihr Kind am einem Tag nicht am Waldheim teilnehmen kann. Rufen Sie uns bitte auch kurz an (Tel. 0711-7545260), falls sich erst morgens herausstellt, dass Ihr Kind aus gesundheitlichen Gründen an diesem Tag nicht ins Waldheim kommen kann.

 

11. Wenn es gar nicht klappt ...

Bitte teilen Sie uns umgehend mit, falls Ihr Kind doch nicht am Waldheim teilnehmen kann. Für Rücktritte nach Durchführung des Einzugsverfahrens kann eine Erstattung des Elternbeitrags nur erfolgen, wenn ein Ersatzteilnehmer vermittelt werden konnte (in jedem Fall abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 15,- Euro). Für Rücktritte nach Waldheimbeginn kann i.d.R. keine Erstattung mehr erfolgen. Wenn sich an Ihren Anmeldedaten etwas ändert, oder falls Sie Ihr Kind leider doch wieder abmelden müssten, wenden Sie sich bitte schriftlich, per Fax oder E-Mail an Ulrich Groß (Adresse s.u.).

 

12. "Verlängerung"

Eine Verlängerung des Waldheimaufenthalts für die dritte Woche ist nur am Waldheimfest und nur in begrenzter Anzahl (abhängig von der Betreuerzahl in der dritten Woche) möglich. Bitte beachten Sie, dass die "Verlängerung" die Ausnahme bleiben soll und eigentlich nur für Kinder gedacht ist, die zum ersten Mal da oder noch sehr klein sind. Für unsere Planung brauchen wir bereits im Vorfeld möglichst die genaue Teilnehmerzahl und Zusammensetzung!

13. Waldheimfest & Kinderübernachtung

Wir möchten alle Eltern schon heute ganz herzlich zu unserem diesjährigen Waldheimfest am Samstag, den 4.9.99, einladen. Neben Aufführungen Ihrer Kinder erwarten Sie dort Kaffee und Kuchen, Gegrilltes und Getränke sowie ein unterhaltsames Rahmenprogramm.

Die alljährlich stattfindende Kinderübernachtung haben wir aufgrund der großen Kinderschar wieder auf zwei Tage aufgeteilt: voraussichtlich können die 6-8jährigen von Mittwoch, 1.9. auf Donnerstag, 2.9 und die 9-13jährigen von Donnerstag, 28.8. auf Freitag 29.8. in der Mühle übernachten. Wir werden den Kindern ein reichhaltiges Abendprogramm bieten (dessen Inhalt entsprechend jahrelanger Tradition natürlich ein Geheimnis bleiben muss!) und können Ihnen versichern, dass diese Übernachtung zu den Höhepunkten jedes Waldheims zählt. Weitere Informationen hierzu und die Bitte um Ihr Einverständnis erhalten Sie schriftlich während der Waldheimzeit.

 

14. Wichtige Informationen zur Aufsichtspflicht

Wir bitten Sie, folgende Ausführungen zur Kenntnis zu nehmen und mit Ihrem Kind in altersgemäßer Form darüber zu sprechen! Um von vornherein einen reibungslosen Ablauf der Waldheimzeit zu ermöglichen, bitten wir Sie, mit Ihrem Kind schon vor der Freizeit über das Verhalten in einer Gemeinschaft zu sprechen. Klären Sie es über die Bestimmungen zum Schutze der Jugend in der Öffentlichkeit (z.B. Alkohol- und Rauchverbot, Altersgrenze für Filme, etc.) und über Ihre eigenen Erziehungsmaßregeln auf. Bitte geben Sie uns rechtzeitig Bescheid, falls Ihr Kind bestimmte Dinge nicht tun sollte bzw. aus gesundheitlichen Gründen nicht tun darf.

Während der offiziellen Waldheimzeiten sind die Kinder der Aufsicht der jeweiligen Gruppenbetreuer unterstellt. Die Aufsichtspflicht erstreckt sich auf den Aufenthalt im Waldheim sowie alle beaufsichtigten Unternehmungen (Wanderungen, Ausflüge, Übernachtungen, etc.). Sie beginnt täglich morgens mit dem Antritt der Busfahrt zum Waldheim und endet abends mit der Ankunft des Busses an der jeweiligen Zielhaltestelle, jeweils mit Betreten bzw. Verlassen des Busses. Die Anordnungen der Betreuer bzw. der Waldheimleitung müssen von den Kindern befolgt werden.

Ein vorzeitiges Verlassen des Waldheimgeländes oder der Gruppe während eines Aufenthalts außerhalb des Waldheimgeländes ist ausschließlich nach vorangehender schriftlicher Einwilligung eines Erziehungsberechtigten möglich. In diesem Fall sind die Betreuer ab dem Zeitpunkt, zu welchem das Kind das Waldheimgelände bzw. die Gruppe verlässt, von der Aufsichtspflicht entbunden. Dies gilt insbesondere auch dann, wenn sich Kinder trotz vorheriger Belehrung ohne Wissen und Erlaubnis des Betreuers vom Waldheimgelände oder der Gruppe entfernen bzw. nicht im Waldheim erscheinen. Von der Aufsichtspflicht entbunden ist ein Betreuer auch dann, wenn ein Kind Gegenstände, sich selbst oder andere durch sein Verhalten gefährdet und trotz Ermahnungen die gefährdenden Verhaltensweisen nicht unterlässt. Die Waldheimleitung behält sich für solche Fälle das Recht auf weitergehende Maßnahmen vor. In Ausnahmefällen kann dies einen zeitweisen oder ständigen Ausschluss von der Freizeit bedeuten. Eine solche Maßnahme wird zuvor den Eltern mitgeteilt.

In Notfällen entscheidet die Waldheimleitung, gegebenenfalls die Betreuer, über die jeweilige Maßnahme. Die Eltern werden schnellstmöglich informiert. Operative Eingriffe sind nur mit Einwilligung der Eltern möglich. Kosten für Arztbesuche, Krankenhausaufenthalte und Krankentransporte werden von uns nicht übernommen.

 

... und am Ende noch einige kleine Bitten
  • Da unser Motto Asterix & Obelix lautet, sind wir natürlich sehr an Gallischem, Römischem, Griechischem und Ägyptischem interessiert, wie z.B. passende Verkleidung, alte Asterix & Obelix - Heftchen, ...

  • Insbesondere brauchen wir folgendes Material (Achtung, wird alles verbraucht, Sie bekommen nix zurück!): Bambusstäbe, Federn, kleine Fläschchen (z.B. von Parfüm-Pröbchen), Gipsbinden, Holzperlen, weiße Leintücher (nicht bunt, keine Bezüge), Schminke und Schminksachen (z.B. Lippenstift und Nagellackreste), Dekorations- und Modeschmuck-Schnickschnack, Socken (bunt und alt, aber gewaschen, für Sockentiere), Streichholzschachteln, alte TT-Schläger, Tücher für Augenbinden, altes bzw. abgelaufenes Verbandsmaterial (für ein Spiel, kontrollieren Sie doch mal Ihren Auto-Verbandskasten), Wasserfarbkästen, Ytong, leere Klorollen.

  • Haben Sie in Ihrem Bekanntenkreis jemanden, der in einem Betrieb arbeitet und dort Sach- oder Geldspenden (selbstverständlich gegen eine Spendenquittung) nachfragen kann?

  • Über Kuchenspenden für unser Waldheimfest wären wir Ihnen ebenfalls sehr dankbar (siehe Abschnitt am Ende des Briefes).

Ihre Sachspenden können Sie am Samstag, den 21.8.99 in der Mäulesmühle abgeben oder Betreuern am Bus zum Waldheim übergeben. Wir können Ihre Sachen auch abholen - bitte sprechen Sie dies mit unserem Waldheimleiter Otto Schmelzle oder mit Christa Bergemann ab.

Da wir uns immer über die Unterstützung freuen und die Existenz des Waldheim Mäulesmühle eng mit dem Fortbestehen des AWO-Ortsvereins Leinfelden-Echterdingen verknüpft ist, bitten wir sie - falls Sie nicht schon diesen Schritt getan haben - AWO-Mitglied zu werden. In dieser Form könnten Sie uns hilfreich unterstützen.

 

Rückfragen

Wir hoffen, damit alle Ihre Fragen beantwortet zu haben. Sollte dies nicht der Fall sein, können Sie sich an folgende Menschen wenden:

E-Mail: waldheim@awo-le.de
AWO - Vorstand Christa Bergemann
Tel. 0711 - 7977145
Ziegeleistraße 34
70771 L.E. - Echterdingen
Ulrich Groß
Fax 0711 - 751694
Länderwiesenstraße 8
70771 L.E. - Leinfelden
Waldheimleitung Otto Schmelzle
Tel. 0173-3006405
Möhringer Straße 3/1
70771 L.E. - Leinfelden

Während der Freizeit können Sie uns in Notfällen im Waldheim unter der Nummer 0711-7545260 erreichen. Änderungen Ihrer Anmeldedaten (Adresse, Telefon, Bankverbindung, Kinderarzt, ...) teilen sie bitte per E-Mail oder schriftlich an U. Groß (Adresse s.o.) mit.

 

Finale

So, jetzt möchten wir Ihnen noch eine schöne Sommerzeit bis zum Waldheim, einen schönen Urlaub - sofern Sie einen planen - und vor allem viel Vorfreude aufs Waldheim wünschen. Bis dahin, mit vielen Grüßen

Ulrich Groß, AWO L.E. Otto Schmelzle, Waldheimleitung

 
Arbeiterwohlfahrt
Leinfelden-Echterdingen e.V.

Schulstraße 15
70771 Leinfelden-Echterdingen
© 1998 - 2024 by  Ulrich Groß
Letzte Aktualisierung am 28.02.06
KONTAKT & IMPRESSUM